pronova BKK - PEP 2014

Drucken

Leverkusen, 16. Februar 2015:

Wer sich ehrenamtlich sozial engagiert, verdient Anerkennung. Deshalb hat die pronova BKK in 2014 erneut den Pro-Ehrenamtspreis (PEP) ausgelobt. Kundinnen und Kunden der Kasse hatten die Möglichkeit, für ihren Favoriten zu voten.

Der dritte Gewinner des Pro-Ehrenamtspreises ist Roger zum Felde aus Bad Fallingbostel. Der 49-Jährige leidet an dem Gendefekt FOP. FOP, oder auch Münchmeyer-Syndrom, ist eine sehr seltene Krankheit. Langsam werden die Muskeln von den großen Gelenken zu Knochen. Roger zum Felde ist Vorstand der Selbsthilfegruppe FOP e.V. und zuständig für Öffentlichkeitsarbeit. Er arbeitet über 20 Stunden wöchentlich für sein Ehrenamt. Roger zum Felde war überrascht, als er von seiner Auszeichnung erfuhr: „Damit hatte ich gar nicht gerechnet, da auch alle anderen Mitstreiter sich für tolle und wichtige Ehrenämter engagieren.“ Mit seinem Gewinn möchte er mit den Personen etwas unternehmen, die ihn in seiner Vereinsarbeit und auch in seiner persönlichen Situation stark unterstützen

Roger zum Felde erhält Preis

Roger zum Felde (links) freute sich sehr über die Auszeichnung, die er vom Leiter des örtlichen pronova BKK-Kundenservices, Hartwig Lütjens, überreicht bekam.